Digitale Standards statt Insellösungen

Die voranschreitende Digitalisierung bringt für Apotheken, für ihre Warenwirtschaftssystemanbieter und ihre Apothekenrechenzentren gleichermaßen große Herausforderungen mit sich. Die Apotheken vor Ort müssen ihren Patienten zunehmend digitale Services und Mehrwerte anbieten. 

Aus diesem Grund ist es unabdingbar, gemeinsame Schnittstellen und technische Standards zwischen Warenwirtschaftssystemen und Apothekenrechenzentren zu schaffen, um „Insellösungen“ zu vermeiden und hier ein größtmögliches Maß an Zusammenarbeit herzustellen.

Während die Softwarehäuser über eine sehr gut funktionierende Arbeitsebene mit der ADAS (Bundesverband Deutscher Apothekensoftwarehäuser e. V.) verfügen, gab es bei den Apothekenrechenzentren bisher keine einheitliche Arbeits- und Abstimmungsebene. Daher ist die Gründung des VDARZ ein logischer Schritt, damit gemeinsame Interessen vertreten und somit die Rolle der inhabergeführten Apotheke in der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung gestärkt werden kann.

Der VDARZ hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit der ABDA und ihren Mitgliedsorganisationen sowie den Warenwirtschaftssystemanbietern (ADAS) an zukunftsorientierten technologischen Lösungen für die Apotheke zu arbeiten. Dem Verband, der am 20.03.2018 in Berlin gegründet wurde, gehören derzeit elf Mitglieder an. Das ARZ Darmstadt verfügt über langjähriges Know-how in der Entwicklung technischer Standards und Schnittstellen und gehört zu den Gründungsmitgliedern des Verbandes. 

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.vdarz.de 

Kontakt:
Ralf Geldhäuser
r.geldhaeuser@arz-darmstadt.de